Mit voller Kelle tische ich Schillerndes aus dem Badeschaum des Lebens auf. Dabei entstanden einige Serien, die, egal ob sie für immer Fragment bleiben oder nicht, eine eigene Heimat verdienen: 

Zeichnungen und Texte:

Das Ah und Oh: Klick.
Unser Ronny: 
Klick.
Arne ist verliebt: Klick.
Manni der Makake: Klick.
Schön wahr: Klick.

Videos:
Weltbadeschaum: Klick.

Es folgen Videos, die auf  Weltbadeschaum (Klick.) ne Heimat fanden. 

Die Macht hinter den Videos: VIDEOLOTION

Menschlichkeit von der Stange

 

Kaut, spuckt und lebt!

 

U-Bahn-Leaks. Folge 1

Selbst wenn wir zurzeit geistig gesund sein sollten: Wir alle hören dauernd die Stimme eines unsichtbaren Menschen. Es ist die freundliche Stimme der Frau, die uns in der U-Bahn die Zukunft vorhersagt: „Nächster Halt: Hallesches Tor.“ Wie kam es zu diesen Aufnahmen? Da muss doch irgendwann mal jemand mit ihr im Aufnahmestudio gesessen haben, um die perfekten Takes zu finden? Ich habe die Originalbänder solcher Studio-Sessions entdeckt und werde sie hier schrittweise veröffentlichen. Unterlegt ist das Ganze mit Bildern aus dem Untergrund. Der U-Bahnfahrer zieht eben doch ne Menge Arbeit hinter sich her. Und in die hören wir jetzt mal rein.


Dank an die grandiose Sprecherin Britta Steffenhagen, den Videoproduzenten Ivo Lotion (oder, wie ich ihn unter dem Eindruck seiner einmaligen Stimme nenne, “Atze Rauner”,) und an den Finger-Crossover-Gitarristen Sascha Kroß!!

U-Bahn-Leaks. Folge 2

Hier ist das zweite der Originalbänder von Studio-Sessions, welche eine U-Bahn-Stimme durchleben muss, bevor es zum perfekten Take kommt.

U-Bahn-Leaks. Folge 3

Nun ist auch das dritte Studioband sorgfältig restauriert und wird hiermit der Öffentlichkeit übergeben. Wir bemerken: In ihrer Arbeit mit der U-Bahn-Sprecherin gehen die Verkehrsbetriebe mit der Zeit.

U-Bahn-Leaks. Folge 4

Hier ist es, das letzte an den Sicherheitsschleusen der Berliner Verkehrsbetriebe vorbeigeschmuggelte Studioband mit Aufnahme-Versuchen eines kiezfreundlichen “Endstation”-Ansagetextes. Die Sicherheitsschleusen der Berliner Verkehrsbetriebe sind: ein muffiger Mann, der “Nächster Halt: Krankenhaus, Froindschen!” brüllt – und seine treue Polyester-Uniform (demnächst als biologischer Kampfstoff anerkannt).

Danke an Britta “in the Schrank” Steffenhagen, Ivo Lotion und sein weltwei.. sein bezirkswei… sein weites Filmimperium. Und an den Gitarristen Sascha “Let’s groove tonight” Kroß. Bleibt auf der Lauer für weitere Produktionen aus dieser Schmiede.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.